Taikyoku — 太極 — ist das japanische Wort für das chinesische Tàijí (oder Taichi) und heißt wörtlich übersetzt "äußerst extrem" — ein typisch asiatischer Doppelbegriff, der grafisch im Yīn-Yáng(陰陽)-Symbol zum Ausdruck kommt. Aus philosophischer Sicht bedeutet Taikyoku bzw. Tàijí die universale Einheit der Gegensätze und stellt damit das höchste Prinzip des Universums dar. Sowohl im Tàijí als auch im Karate wird dieses Prinzip durch eine Reihe von Tàolù bzw. Kata (Formen) verwirklicht. Im Karate gibt es Formen, die explizit den Namen Taikyoku tragen und die grundlegende Bedeutung für das Lernen im Karate haben (siehe Bild rechts unten aus A. Pflüger, 2003, 27 Shōtōkan-Katas, S. 22).

Weltweit bekannteste Variante des Tàijí-Symbols

Ältere Variante des Tàijí-Symbols

Japanische Variante des Tàijí-Symbols (Inyō)


Kontakt

Prof. Dr. Peter Kuhn

Jakobstraße 11

95447 Bayreuth

hallo[at]taikyoku[dot]de

Training